Chronik Neuenburg

196x_001
Eines der ersten Fotos aus den sechziger Jahren

Die Gründung:

Der Spielmannszug Neuenburg wurde am 13. April 1961 im Neuenburger Hof gegründet. An diesem Tag fand der erste Übungsabend statt. Die Gründungsmitglieder waren Franz Eilers, Kurt Biefel, Richard Schweer, Hermann Roßkamp und Werner Schepker. Von diesen fünf Gründungsmitgliedern war einzig Richard Schweer bis 2013 aktiv.

Die ersten Instrumente waren eine alte Trommel, ein paar unterschiedliche Trommelstöcke und einige alte Spielmannsflöten. Das Geld für weitere Instrumente wurde von Privatpersonen gespendet bzw. musste von ihnen geliehen werden. Das erste einstudierte Musikstück war der Marsch „Das Lieben bringt groß Freund“.

Der erste öffentliche Auftritt fand  im Herbst 1961 beim Laternenumzug in Ruttel statt. Uniformen hatte der Spielmannszug damals noch nicht. Der erste Tambourstab war der Gehstock des passiven Mitgliedes Magnus Hinrichs. Die Übungsabende fanden bis zur Eröffnung des Neeborger Vereenshuus im Jahr 1979 im Neuenburger Hof in den beiden Räumen neben der Bühne statt.

Kurz nach Gründung trat der Spielmannszug den Vereinigen Spielmanns- und Fanfarenzügen Ammerland/Friesland bei. Die Gemeinschaft besteht heute aus den Spielmannszügen Wiefelstede, Osterscheps, Ocholt-Howiek, Bad Zwischenahn und Neuenburg. Die Spielmannzüge treffen sich regelmäßig, um gemeinsam zu feiern oder Musikstücke einzustudieren, welche dann gemeinsam vorgetragen werden.

Im Mai 1962 erhielt der Spielmannszug Neuenburg seine erste Uniform. Die Jacke war ein  besserer Arbeitskittel mit Schwalbennestern bestückt. Als Kopfbedeckung dienten Marinemützen.

1986_007
Gruppenfoto 1986 im Schloßhof

Die Weiterentwicklung:

Ziemlich schnell kamen weitere Auftritte hinzu u.a. der Umzug zum Bockhorner Markt 1962 und zahlreiche Schützenfeste in Ostfriesland.

Das erste Spielmanszugtreffen wurde bereits 1964 im Hof des Neuenburger Schlosses mit vielen auswärtigen Vereinen veranstaltet.

1964 wurde ein eigener Jugendspielmannszug gegründet, der stark von der Gemeinde Neuenburg gefördert wurde. Es gab sogar Bestrebungen aus dem Jugendspielmannszug eine Blaskappe zu machen, erste Blasinstrumente wurden beschafft. Der Jugendspielmannszug ist aber nie in der Öffentlichkeit aufgetreten und wurde einige Jahre später aufgelöst und in den Spielmannszug als Jugendgruppe integriert.

1971 wurde das 10jähige Jubiläum mit einem Festball und einem Spielmannszugtreffen gefeiert. Das 25jährige Jubiläum wurde 1986 ebenfalls mit Ball und Spielmannszugtreffen begangen. Weitere Spielmannszugtreffen wurden 1991 zum 30. Jubiläum und 1999 veranstaltet. Alle Spielmannszugtreffen fanden im Schlosshof statt, von dessen Akustik und dem Ambiente des gesamten Geländes die auswärtigen Vereine jedes Mal begeistert waren

Im Jahr 1983 stand der Spielmannszug kurz vor der Pleite. Der damalige Kassenwart veruntreute das gesamte Vermögen des Spielmannszuges. Das Geld wurde zum Glück, nach Ergreifen rechtlicher Schritte, zurückerstattet.

1987 wurde der ehemalige Tambourmajor, Erich Lübben, zum ersten Ehrenmitglied ernannt.

Am 3. Oktober 1990 fand Hof des Neuenburger Schlosses eine Festveranstaltung zum ersten Tag der deutschen Einheit statt. Initiiert wurde diese Veranstaltung vom Neuenburger Spielmannszug und zusammen mit anderen Vereinen organisiert. An diesem Abend fand ein Laternenumzug durch Neuenburg statt, es wurde ein Eichenbaum beim Schloss gepflanzt und die Niederdeutsche Bühne sowie die Spielmannszüge Zetel und Neuenburg und andere boten ein buntes Programm.

1997 wurde von Danja Renken die Kleinkindergruppe „Die Neuenburger Spielmäuse“ ins Leben gerufen. Wegen des großen Andrangs von zeitweise über 30 Kindern mussten zwei Gruppen eingerichtet werden. Ziel der Gruppe war es Kinder spielerisch an die Musik heranzuführen und sie später in den Spielmannszug zu integrieren. Mittlerweile wurden die Gruppen wieder aufgelöst und einige der Kinder sind heute noch aktiv im Spielmannszug.

Der Verein wurde seit der Gründung von folgenden sechs verschiedenen Vorsitzenden geführt:

1961 bis 1962    Franz Eilers
1962 bis 1975    Roger Weydemanns
1975 bis 1990    Karl-Heinz Hoffschnieder
1990 bis 1992    Heinz-Jürgen Renken
1992 bis 1994    Karl-Heinz Hoffschnieder
1994 bis 2001    Horst Hoffschnieder
2001 bis heute   Cevin Becker

Der Spielmannszug wurde von folgenden 1. Tambourmajoren angeführt:

Franz Eilers
Herbert Hasselbach
Roger Weydemanns
Erich Lübben
Karl-Heinz Hoffschnieder
Egon Quathamer
Cevin Becker

Die Modernisierung:

2007 wurden zwei Marching Marimbas beschafft, welche unsere alten Lyren ablösten. Dank der neuen Instrumente und Patrick Stapleton und Hauke Renken, die die Marimbas spielen wollten, war es uns möglich modernere und anspruchsvollere Musikstücke einzustudieren. Unsere Paradestücke sind seit dem „Erinnerungen An Zirkus Renz“ oder „El Condor Pasa“, aber auch das weitere Repertoire findet beim Publikum großen Anklang.

Neben der musikalischen Erneuerung hat sich der Neuenburger Spielmannszug im Jahr 2010 auch optisch verändert. Die Spielleute beschafften eine neue Uniform in einem für den Verein völlig neuem Design.

Im Jahr 2010 haben die Spielmannszugmitglieder Greta und Hauke Renken sowie Patrick Stapleton erfolgreich an Regional-, Landes- und Bundeswettbewerben von „Jugend Musiziert“ teilgenommen. Patrick konnte am Marimbaphon einen der ersten Preise im Bundeswettbewerb erzielen. Alle drei haben ihre ersten musikalischen Schritte im Spielmannszug Neuenburg unternommen.

Seinen 50. Geburtstag konnte der Spielmannszug feiern. Im April fand ein Jubiläumsempfang im „Neuenburger Hof“ mit zahlreichen örtlichen und befreundeten Vereinen, sowie dem Landrat des Landkreises Friesland und dem Bürgermeister der Gemeinde Zetel statt. Im Mai veranstaltete der Neuenburger Spielmannszug erstmals in seiner Geschichte ein Konzert im „Neeborger Vereenshuus“. Die Spielleute präsentierten ein buntes Programm aus fünfzig Jahren Spielmannszuggeschichte.

P1130336
2011 – 50 Jahre Spielmannszug Neuenburg

Das Finale:

Ende 2012 begannen die Vorbereitungen für den Zusammenschluss mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Zetel. Es wurden gemeinsame Übungsabende abgehalten. Im März 2013 wurde dann der Zusammenschluss zum Feuerwehrspielmannszug Zetel/Neuenburg von allen Mitglieder beider Musikzüge beschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen